Monatsrückblick März

02. Apr 2024, Persönliches

In diesem Rückblick teile ich die Höhepunkte des Monats März, in dem ich angefangen habe mich intensiv mit den Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz auseinanderzusetzen. Ich sprach das erste Mal über den „KI Salon“ und hatte einige spannende Begegnungen.

Auf dem Weg zu neuen kreativen und digitalen Horizonten

Nach dem Semester ist vor dem Semester – und so beginnt der März mit frischer Energie und neuen Ideen. Künstliche Intelligenz ist inzwischen mehr als nur ein flüchtiger Trend, spätestens seit dem Durchbruch von Chat GPT im Jahr 2023.

In meinem Grundlagenkurs „Digitale Entwurfsgrundlagen“ an der Muthesius Kunsthochschule kann und will ich nicht die Augen vor den Möglichkeiten verschließen, die Adobe mit KI-gestützten Funktionen in ihre neuesten Software-Versionen einbringt.

In diesem Monat habe ich entschieden, mich noch intensiver mit den Potenzialen der KI auseinanderzusetzen, nicht nur im Rahmen der Hochschule, sondern auch in der breiteren gesellschaftlichen Diskussion. Die Reaktionen reichen von völliger Abwehr bis zu überschwänglichem Interesse. Was ich aber erkannt habe: Das Wissen und die Begeisterung, die man teilt, steckt an. Auch ist es gut nicht allein in diesem rasanten Wandel zu stehen und so möchte ich den Austausch fördern.

KI Salon – ein fortlaufendes Gespräch

Anfang März fand ich offene Türen an der Muthesius Kunsthochschule bei Professor Tom Duscher, als ich ihm meine Ideen für die Integration von KI-Themen in meinen Unterricht vorstellte. Es dauerte nicht lange, und die ersten Pläne für eine neue Veranstaltungsreihe namens „KI Salon“ nahmen Gestalt an. Zusammen mit Prof. Annika Frye und Martin Fischbock haben wir rasch die ersten Termine koordiniert. Und auch Prof. Andreas Greiner ist mit an Bord, wenn es darum geht Menschen zum Thema Künstliche Intelligenz im Bereich Design zueinander zu bringen.

Der erste Kreativstammtisch in diesem Jahr!

Auch außerhalb der Hochschule war der März ein Monat der kreativen und professionellen Vernetzung. Der erste Kreativstammtisch des Jahres brachte alte und neue Gesichter zusammen und die Gespräche drehten sich um künstlerische Werke und zukünftige Projekte. Besonders spannend war eine spontane Einladung von Stina Wrede, die uns in ihr Atelier im Holstenbunker führte – ein inspirierender Ort, der im September beim Kreativstammtisch im Mittelpunkt stehen wird.

Zwischen kreativen Projekten und täglichen Entdeckungen

Nicht zu vergessen sind meine täglichen Entdeckungen und kleineren Projekte, die meinen Alltag bereichern. Baustellen sind die neueste Inspirationsquelle für mich, wenn es um das entdecken von neuen „Gesichtern“ für meine Sammlung geht. Und dann ist da noch der neue Instagram-Kanal „DailyCharacterHunt“, der zwar noch in den Kinderschuhen steckt, aber zukünftig weiter wachsen soll.

Und was kommt als Nächstes?

Die Vorbereitungen für den ersten KI Salon laufen auf Hochtouren, und ich bin gespannt, welche neuen Ideen und Kooperationen sich daraus ergeben werden. Ich freue mich darauf, in den kommenden Monaten nicht nur mein Wissen rund um das Thema Design und Digitale Entwurfsgrundlagen, sondern auch meine Erkenntnisse im Bereich Künstliche Intelligenz mit euch zu teilen.

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Weitere Beträge

Weitere Beiträge in der Kategorie Persönliches